09183 - 3655

Herzlich Willkommen bei Tollekarten - dem Onlineshop von text & graphik!

Geburtstagsgedichte

Geburtstagsgedichte



Verse und Reime zum Geburtstag


Ein originelles Geburtstagsgedicht kommt immer gut an - auf beiden Seiten. Auf beiden Seiten? Ja klar: Da ist einmal der Gastgeber, der zu seinem Geburtstag einladen und in seiner Einladung ein Gedicht verwenden will. Und dann gibt noch den oder die Gäste, die eingeladen wurden und sich vornehmen, für die Geburtstagsfeier einen kleinen Sketch oder eine Einlage vorzubereiten. Solche lustigen Geburtstagsgedichte verfolgen immer den Zweck, für Abwechslung zu sorgen, die Stimmung anzukurbeln und möglichst viele lachende Gäste zu gewinnen. 

Da nicht jeder zu den Reimern und Dichtern gehört und selbst ein Gedicht verfassen kann, hier einige Bespiele.
Wenn Kinder ein Geschenk zum Geburtstag übergeben, ist es oft ein Wunsch der Eltern, dass sie dabei ein Gedicht, einen Vers oder Reim aufsagen. Damit für die Kinder der Stress nicht allzu groß ist, hier einige kurze Gedichte, die schnell gelernt und auch schnell aufgesagt sind:




Kurzgedicht zum Geburtstag der Mutter

Liebe Mutter, nimm als Gabe
diese schöne Blume hier,
sie ist alles, was ich habe,
doch gerne schenke ich sie dir.

(Autor unbekannt)

 




Zu Ehren der Mutter - von Johannes Tojan

Mutter, schallt es immerfort
und fast ohne Pause.
Mutter hier und Mutter dort
in dem ganzen Hause.
Überall zugleich zu sein,
ist ihr nicht gegeben,
sonst wohl hätte sie, ich mein,
ein bequemes Leben.
Jedes ruft, und auf der Stell',
will sein Recht es kriegen.
Und Sie kann doch nicht so schnell,
wie die Schwalben fliegen!
Ich fürwahr bewundere sie,
dass sie noch kann lachen.
Was allein hat sie für Müh',
alle satt zu machen!
Kann nicht einen Augenblick
sich zu ruhn erlauben,
und das hält sie gar für Glück.
Sollte man es glauben?

(Johannes Trojan, 1837 - 1915)

 




Gedicht für Kinder

Mein kleines Herz und kleiner Mund,
sie wünschen dir viel Glück zu jeder Tagesstund,
ich hab dich immer lieb,
drum ich dir jetzt ein Küsschen gib.

(Autor unbekannt)

 




Noch ein Kindergedicht

Die Liebe ist groß,
die Gabe ist klein,
Gott weiß, dass ich's
von Herzen mein.

(Volksgut)

 




Wilhelm Busch - ein Geburtstagsgedicht (etwas abgewandelt)

Da kommt mir eben so ein Freund
mit einem großen Zwicker.
Ei, ruft er, Freundchen, wie mir scheint,
du wirst ja immer dicker.

Ja, ja man weiß oft selbst nicht wie,
so kommt man in die Jahre;
Pardon, mein Freund, hier haben Sie
schon ein, zwei graue Haare!

Hinaus, verdammter Kritikus,
sonst schmeiß ich Dich in Scherben.
Du Schlingel willst mir den Genuss
der Gegenwart verderben.

(Wilhelm Busch, 1832 - 1908, aus Kritik des Herzens)

 




Ein Gedicht zum Geburtstag von Theodor Fontane

Der Bäcker bringt Dir Kuchenbrot,
der Schneider einen Mantel rot.
Der Kaufmann schickt Dir, weiß und nett,
ein Puppenkleid, ein Puppenbett
und schickt auch eine Schachtel rund
mit Schäfer und mit Schäferhund,
mit Hürden, Bäumchen, paarweis je,
und mit sechs Schafen, weiß wie Schnee,
und eine Lerche, tirili,
seit Sonnenaufgang hör ich sie.
Sie singt und schmettert, was sie mag,
zu Deinem schönsten Geburtstag.

(Theodor Fontane, 1819 - 1898 | Titel "Zum Namenstag meiner Enkelin")