09183 - 3655

Herzlich Willkommen bei Tollekarten - dem Onlineshop von text & graphik!

Welchen Brautstrauß möchte ich?

Welche Art von Brautstrauß möchte ich?

Der Brautstrauß gebunden aus den Lieblingsblumen gehört zu einer klassischen Hochzeit dazu. Liegt die standesamtliche und kirchliche Trauung einige Tage auseinander, dann benötigt die Braut einen Strauß zu jeder Feier. Viele Bräute fragen sich, welcher Brautstrauß passt zu meinem Brautkleid, welchen soll ich nur nehmen?

Der Tag der Hochzeit soll der schönste Tag im Leben sein. Da muss alles perfekt sein. Die Brautleute, aber auch die eingeladenen Gäste, haben sich aus diesem Anlass besonders chic gemacht. In einer Gaststätte wurde ein Raum gemietet und die Tische sind festlich eingedeckt, Kerzenleuchter, Blumengestecke, Tischdecken und das Geschirr sind aufeinander abgestimmt.
In früheren Zeiten war das Ausrichten einer Hochzeit noch den Eltern der Brautleute vorbestimmt. Die Eltern des Bräutigams finanzierten den Polterabend und die Eltern der Braut richteten die Hochzeit aus. Sie bestimmten, wo gefeiert wurde. Sie verschickten auch die schön bedruckten Einladungskarten zur Hochzeit und bestimmten das Menü und die Dekoration zu diesem Fest.
Die Zeiten haben sich geändert, nur ganz wenig ist davon noch übrig geblieben. So gibt es immer noch den Brauch, dass der Bräutigam das Kleid der Braut vor der Hochzeit nicht sehen darf. Nach alter Überlieferung bringe das Unglück, und das möchte keine Braut riskieren, also sucht sie es ohne ihren Liebsten aus. Und da gibt es noch die Tradition, das ER den Brautstrauß aussuchen darf. Damit nicht "zufälliger Weise" der preiswerteste Brautstrauß das Rennen macht, gehen hier die meisten Frauen auf Nummer sicher: Entweder sie sind bei der Auswahl dabei oder sie geben exakt vor, wie sie sich ihren Hochzeitsstrauß vorstellen. Eigentlich alle zukunftigen Ehemänner ziehen es jedoch vor, die Braut bei der Auswahl des Straußes dabei zu haben. Die anderen Vorbereitungen werden von den Brautleuten meist gemeinsam erledigt und bestimmt. So legen sie fest, wie sie den besonderen Tag verbringen möchten. Sie suchen den Festraum aus und machen sich Gedanken über die Reihenfolge des Essens und gemeinsam suchen sie die Tischdekoration mit Blumen usw. aus. Dabei legt die Braut großen Wert darauf, dass die Blumen der Tafel perfekt zu ihrem Brautstrauß harmonieren. Deswegen wird auch empfohlen, bei der Bestellung des Brautstraußes auch gleich der Auftrag für die Blumendekoration der Tische oder Raumes mit in Auftrag gegeben.

Das Aussehen des Brautstraußes kann sehr unterschiedlich sein und richtet sich in erster Linie nach dem Geschmack der Braut. Doch auch die Art der Trauung spielt eine gewisse Rolle. Bei einer standesamtlichen Trauung wird meist ein kleiner, oft preiswerterer Blumenstrauß für die Braut gewählt, gerne ein Biedermeier- oder Armreifstrauß. Blüten von Rosen (rosa, weiß und natürlich rot) mit viel Efeu oder Farn können zu einem kleinen Strauß gebunden sein. Eine Schleife passend zu der Blütenfarbe kann das Bild angenehm abrunden.
Findet die Trauung im Winter statt, dann kann sich je nach verwendeten Blumen der Brautstrauß durchaus verteuern. Die Preise für Brautsträuße liegen in der Regel zwischen 40 bis 80 Euro. Je nach gewünschter Größe können Maiglöckchen, Freesien, Gerbera, Rosen oder auch Nelken für das Binden des Brautstraußes verwendet. Möchte dagegen die Braut ein ausgefallenes Blumenbouquet haben, das lange nach unten hängt, könnten Lilien, langstielige Rosen, Gerbera oder auch gemischte Blüten zum Einsatz kommen. Diese Form eines Brautstraußes wird auch Wasserfallstrauß genannt.


Klassischer Biedermeier Brautstrauß mit rosa Rosen
Dieser klassische Biedermeier Brautstrauß wurde mit rosa Rosen gebunden

Brautstrauß mit roten Rosen
Pefekter Kontrast: Weißes Kleid mit Brautstrauß aus roten Rosen


Brautstrauß mit verschiedenen Blumen
Richtig bunter Brautstrauß mit unterschiedlichen Blumen

Toller Wasserfall-Brautstrauß mit rosa und weißen Rosen
Aufwändig gebundener Brautstrauß in der Wasserfallform mit rosa und weißen Rosen, zusätzlich verziert mit Perlen


Welche Arten von Brautsträußen gibt es überhaupt? Welcher Brautstrauß darf es sein? Hier die bekanntesten Formen:

  • Der Bierdermeier-Strauß als klassische Form
  • Der Armreif-Strauß mit großen Blüten, der etwas natürlicher wie der Biedermeier-Strauß aufgebaut ist
  • Der Wasserfall-Brautstrauß, bei dem die Blumen nach unten überhängend gebunden werden. Besonders geeignet für das romantische Paar
  • Die Tropfenform: Sie ist eine Variante des Wasserfall-Straußes, ebenfalls nach unten gebunden, allerdings eben in Tropfenform
  • Etwas seltener ist die Form des Zepterbrautstraußes, bei dem langstielige Blumen verwendet werden.
Alle Hochzeitssträuße werden mit passendem Grün ergänzt und dazu fast immer stimmige Bänder mit eingeflochten.

Der Brautstrauß vervollkommnet aber nicht nur das Aussehen der Braut an diesem Tag. Mit ihm wird auch ein alter Brauch verbunden. Nach der Trauung, ob Standesamt oder Kirche, stellen sich alle unverheirateten Damen auf. Die Braut steht mit den Rücken zu diesen Damen und wirft ihren Brautstrauß nach hinten. Nach der Überlieferung soll die Frau, die diesen Strauß aus den Händen der Braut fängt, die Nächste sein, die Hochzeit feiert. Sollte noch kein Bräutigam zur Verfügung stehen, empfehlen wir unseren Ratgeber Flirttipps für Frauen. Diese Ratschläge lassen sich recht einfach umsetzen und bringen hoffentlich den gewünschten Erfolg. Wenn Sie dann in die Rolle einer Braut schlüpfen und es ans Einladen der Gäste geht, würden wir uns freuen, wenn Sie bei Tollekarten Ihre Karten für Ihre Hochzeit aussuchen würden. Bei der Durchsicht unseres Shop werden Ihnen einige sehr preiswerte Hochzeitskarten auffallen, aber auch andere sehr exklusive. Dabei ist es wie überall: Das ausgesprochen Schöne hat meist auch seinen Preis.